top of page

 

Beschreibung: 

Apartes Jugendstil-Speisezimmer Hellerau (1908) -Schrank Tisch 4 Stühle -aus dem "Maschinenmöbel-Programm" von Richard RiemerschmiedEine ins Auge fallende, außergewöhnliche Esszimmer-Gruppe in dunkel gebeizter Eiche, rustikale Anmutung. Die Patina der Gebrauchsspuren ergibt einen zusäztlichen Reiz.

 

  • Tisch mit 2 Auszügen  Richard Riemerschmid 1908, Jugendstil, aus dem "Maschinenmöbelprogamm"  1908 Eiche ebonisiert, schlichtes "bäuerliches" Design, Guter Zustand, altersgemäß Gebrauchsspuren,wunderbare Patina  Lit.: Werkverz. Nr. 177, "Richard Riemerschmid, Vom Jugendstil zum Werkbund", Prestel Verlag

 

  • Bücher-/Geschirrschrank 2-teilig, Eiche dunkel gebeizt, mit schmucker Gestaltung. Der Buffetaufsatz zeigt eine dreitürige, mittels Holzstreben harmonisch untertgliederte Glasfront im Facettenschliff; die äusseren Fenster sind bogenförmig gestaltet.  ( siehe auch:  https://www.moebel1900und.com/product-pagebücherschrank-attr-r-riemerschmid )

 

  • 3Stühle:  Hochlehner, Eiche dukel gebeizt, charakteristisch das große runde Griffloch in der oberen Lehne, maschinenmöbel-Program,markante Rund-Leisten-Profillierung der Stuhl-Rückenlehnen.  

 

  • Entwerfer:  Richard Riemerschmid
  • Hersteller:  Deutsche Werkstätten Dresden-Hellerau 

 

  • Zustand:  mit Gebrauchsspuren, Stühle stabil, Bezüge erneuert, siehe Bilder. Bücherschrank/Geschirrschrank - alter Holzwurmbefallan der rechten Seitenwand, nicht mehr aktiv: sofort gebrauchsfähiges, geräumiges Möbel

          

  • Maße:   Stuhl           H 108   SH    48

                     Tisch           L  125    B    80    H  70,5  / 2 Auszüge a`50 

                      Schrank      H  178    B  130    T    45/63

 

  • Literatur:"Das deutsche Hausgerät", Deutsche Werkstätten, Preisbuch I. Auflage 1912, S.32 (Tisch und Bestuhlung) 

 

Bewertung: Historisch bedeutsames Möbel-Ensemble zum verlieben!  

Jugendstil-Speisezimmer - Riemerschmid für Hellerau

  • Der Historismus war zu Ende des vorletzten Jahrhunderts zu einem Potpourri von Stil-Sammelsurien -überladen und dekadent- verkommen. Die Avantgarde der Zeit , Vertreter des "Reform-Stils", wollten nicht nur eine neue Ästhetik des Wohnens, sondern ebenso eine soziale Kehrtwende - auch die nicht so begüterten Schichten der Bevölkerung sollten sich eine qualitäts- und geschmacksvolle, nützliche Einrichtung leisten können. Das ging aber nur mit der Nutzung der sich neu eröffnenden Möglichkeiten einer maschinellen Produktion. 

     

Leipzig

bottom of page